Die größten Casino-Betrüger der Geschichte

Casino-Betrüger und -Scammer Quelle: Pixabay Unabhängig davon, ob Sie landbasierte oder Online Casino-Spiele spielen - Sie haben sicherlich schon von Spielern gehört, dass immer das Haus gewinnen wird. Während die meisten Spieler glücklich sind zu akzeptieren, dass ihre Lieblingsmarke mit fast jeder Wette etwas Geld verdient, waren die größten Betrüger in der Geschichte entschlossen, das Haus verlieren zu sehen. In jedem einzelnen Fall, über den Sie weiter unten lesen werden, haben die Betrüger landbasierte Spielstätten ausgewählt. Es ist viel einfacher, echte Karten zu zählen oder fehlerhafte Roulette-Räder zu finden, als sich an zertifizierten Zufallszahlengeneratoren zu versuchen, die von den besten Online Casino-Spieleanbietern beim Euro Palace Casino eingesetzt werden.

Ron Harris

Ronald "Ron" Harris war ein Angestellter der Nevada State Gaming Commission, bis er seinen Job wegen Betrugs verlor. Harris' Aufgabe war, zu überprüfen, ob nur staatlich zugelassene Computerchips in Spielautomaten von Casinos im Bundesstaat verwendet wurden. Der Computertechniker nutzte seine Fähigkeiten jedoch, um die Spielautomaten zu optimieren, um bei bestimmten Münzkombinationen auszuzahlen. Er wurde erwischt, nachdem er auf Keno-Maschinen dieselbe Betrugsmethode angewendet hatte, und 100.000 US-Dollar gewann.

Tommy Glenn Carmichael

Über dem Roulette-Rad arbeiten Quelle: Pixabay In den 1960er Jahren betrieb Tommy Glenn Carmichael eine Fernsehwerkstatt. Ein Freund machte ihn mit dem Manipulieren von Spielautomaten bekannt, und er beschloss, stattdessen Münzen von Spielautomaten zu stehlen als Fernseher zu reparieren. Dies ist etwas, was er niemals für erstklassige Online Casino-Spiele durchführen hätte können. 1985 wegen Betrugs verhaftet zu werden, schreckte Carmichael nicht zurück. Tatsächlich verbrachte er die 5 Jahre, die er im Gefängnis verbrachte, damit, heruaszufiinden, wie er sicherstellen konnte, dass er und nicht das Haus gewann. Er tauschte sein Werkzeug aus, um wieder aufs neue Spielautomaten zu manipulieren. 1991 ersetzte er die Affenpfote durch ein neues Werkzeug, den Lichtstab. 1996 wurde Carmichael erneut verhaftet, doch diese Anschuldigungen wurden fallengelassen. Weitere Verhaftungen folgten 1998 und 1999.

Professor Edward Thorp

Edward Thorp, Professor am Massachusetts Institute of Technology, ist als Vater des Blackjack-Kartenzählens bekannt. Aus Wahrscheinlichkeitsgründen ist das Zählen von Karten weder ein Betrug noch völlig illegal. Es wird jedoch von vielen Casinos sowie von einigen Spielern als Betrug angesehen. Darüber hinaus ist es unmöglich, diese bei mobilen Blackjack-Casino-Spielen durchzuführen. Thorp verwendete einen IBM 704-Computer, um die Wahrscheinlichkeiten zu analysieren. Nachdem er eine Theorie formuliert hatte, stellten er und der Profi-Spieler Manny Kimmel sie in Vegas, Reno und am Lake Tahoe auf die Probe. Es stellte sich heraus, dass Thorp richtig lag. Das Paar gewann am ersten Wochenende 11.000 US-Dollar, an dem das Paar die Theorie verwendete, die dann im Jahr 1996 als Buch "Beat the Dealer" veröffentlicht wurde. Auch wenn das Kartenzählen bei 21 im Euro Palace Casino nicht verwendet werden kann, kann dies eine gute Strategie sein um Ihnen zu helfen, die beste Entscheidung für jede mögliche Hand zu treffen.

Gonzalo Garcia-Pelayo

Tricks am 21-Tisch Quelle: Pixabay Es mag an einem schlechten Tag in der spanischen Musikindustrie gewesen sein, als der Plattenproduzent Gonzalo Garcia-Pelayo seine Theorie formulierte, dass die Roulette-Rad-Ergebnisse nicht ganz zufällig waren. Er verbrachte viele Stunden in Madrids Casinos, wo er die Ergebnisse aufzeichnete, die er später mit einem Computer analysierte. Es dauerte nicht lange, bis Garcia-Pelayos Theorie bewiesen war. Mit seinem neu gewonnenen Wissen kehrte er zu den Casinos der spanischen Hauptstadt zurück. Einer seiner ersten Betrugsversuche brachte ihm mehr als 600.000,00 Euro ein. Vermutlich zahlten einige dieser Gewinne seine Reise nach Las Vegas Anfang der neunziger Jahre. Garcia-Pelayo gewann mit seiner Betrugsmethode fast 2 Millionen US-Dollar, wurde aber geschnappt und anschließend aus den Casinos im ganzen Land verbannt. In einer interessanten Wende kämpfte er zurück und nahm seinen Kampf bis zum Obersten Gerichtshof auf, der feststellte, dass er nicht gegen das Gesetz verstoßen hatte.

Richard Marcus

Als Richard Marcus es nicht schaffte, ein professioneller Spieler zu werden, wurde er auf den Straßen von Las Vegas obdachlos. Anstatt sich dem Betteln zuzuwenden fand er einen Job als Baccarat- und Blackjack-Dealer. Anstatt sein neues Wissen zu nutzen, um sein Spiel zu verbessern und einen weiteren Versuch zu unternehmen, ein Profi zu werden, nutzte er es, um einer der größten Betrüger zu werden. Marcus zählte oder manipulierte keine Karten. Er benutzte Fingerspitzengefühl, um einen Chip im Wert von 500 US-Dollar unter zwei Chips im Wert von 5 US-Dollar zu verstecken, wodurch der Dealer den Eindruck erweckte, er hätte 15 US-Dollar gesetzt, anstatt 510 US-Dollar. Wenn er gewann, würde er die wahre Größe der Wette offen legen. Wenn nicht, würde er auf die Ablenkung des Dealers warten und dann den 500-US-Dollar-Chip durch einen dritten 5-US-Dollar-Chip ersetzen. Nachdem er über mehrere Jahre die Casinos um Millionen von Dollar betrogen hatte, wurde er gefasst, verhaftet und von den Casinos in den USA ausgeschlossen.
Die besten Arbeitsländer für ... Schließen Sie sich einer ...

Neue spieler erhalten $/€600 bonus